Matze`s DR N Bahn
  ASF
 
"

Jetzt ist es vollbracht, ich habe dem ASF von Kuswa einen Antrieb in das original Fahrwerk eingebaut.

Benötigt wird zusätzlich: 
1 Handymotor 3V
1 Zahnrad und 1 Schnecke Modul 0,2
2 Streifen Leiterplatte
1 Widerstand 180 Ohm für den Motor
2 SMD LED mit passendem Widerstand
Borsten einer kleinen Messing Drahtbürste


Als erstes habe ich mir den Motor in der Bucht organisiert.  Anschließend die Schnecke und das Zahnrad nach meinen Angaben bei 
 http://www.shop.kkpmo.com/  
bestellt. 
Beim bestellen des Zahnrades sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Durchmesser geringer ist als die Laufflächen des Radsatzes. 2 Zehntel reichen da aus.
Das gleiche gilt für die Schnecke im Bezug auf das Achslager des Motors.

Wie in der Bauanleitung von Kuswa beschrieben, erst das Fahrwerk zusammen bauen. Bei einem Radsatz ein Rad abziehen (geht ziehmlich leicht) und das Zahnrad auf die Achse stecken. Anschließend das Rad wieder aufstecken und das Zahnrad mittig verkleben (Sekundenkleber). Schnecke auf die Achse des Motors kleben und darauf achten, dass kein Kleber an das Lager kommt! 


Am Bodenblech wird nun von außen markiert wo die Bohrung für den Motor hinkommt. Diese habe ich mit 2 mm gebohrt und anschließend mit einem kleinem Fräser so vergrößert, das das Achslager des Motors locker hinein passt und die Schnecke in die Verzahnung greift. 
Nun kann der Motor auf dem Bodenblech verklebt werden.

Als nächtes werden die Leiterplattenstreifen zugeschnitten, dass sie zwichen die zwei im Boden befindlichen Öffnungen passen und mit 2-Komponeten Kleber augeklebt. Wenn dieser ausgehärtet ist die elektr. Verbindung zum Motor herstellen. den Widerstand nicht vergessen, sonst könnte der Motor auf Dauer Schaden nehmen.  
Jetzt werden die Messing Borsten zugeschnitten, gebogen und an den Leiterplattenstreifen verlötet, so das sie leicht federnd auf den Laufflächen der Räder aufliegen. 
Nun kommt der Moment wo mann festellt ob alles passt, wenn das Teil die ersten Fahrversuche unternimmt. Diese werden noch nicht herausragend sein, weil noch Gewicht fehlt.  





Links der Widerstand für den Motor und ein Draht zum späteren anschließen der Beleuchtung. Rechts der Widerstand für die Beleuchtung. Vor dem Motor ist noch ein Stück Balast angeordnet.

Das Gehäuse kann schon vorher oder erst jetzt zusammen gebaut und an das Fahrwerk laut Bauanleitung angepasst werden. Falls eine Beleuchtung eingebaut wird sollte in die Zwichenwände zu den Vorbauten, auf der Seite wo die Lampe ist ein Loch gebohrt werden zum durchführen der Kabel.   

Ich habe an jeder möglichen Stelle Gewichte angebracht, denn je schwerer das ASF ist um so besser. 






Hier noch ein kurzes Video von der ersten Fahrt!
http://www.myvideo.de/watch/6551779/ASF

Inzwichen ist das ASF lackiert und hat seine Beschriftung erhalten. Abschließend noch eine Schicht seidenmatten Klarlack gesprüht und nach dem austrocknen die Beleuchtung eingebaut.
Und so sieht das fertige Ergebnis aus.


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=